SENACT: Strategien zur Aktivitätssteigerung bei Seniorinnen und Senioren

Aktivität

Worum geht’s in dieser Studie?

Das Ziel der SENACT Studie ist es, Strategien bei Senior*innen zu testen, um im Alltag körperlich aktiver zu sein, d.h. sich mehr zu bewegen.

Was beinhaltet die Teilnahme?

Die Studie findet hauptsächlich im Alltag statt. Die Teilnehmenden tragen für einen Monat (28 Tage) einen elektronischen Bewegungsmesser an der Hüfte, der die körperliche Aktivität aufzeichnet. Ausserdem füllen die Senior*innen während dieser 28 Tage jeweils abends kurze Befragungen auf dem Smartphone aus (ca. 5 Minuten).

Am ersten (1.) und letzten (29.) Tag der Studie besucht eine Studienleiterin die/den Teilnehmende/n zu Hause, wobei jeweils ein Fragebogen ausgefüllt wird (je ca. 45-60 Minuten).

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen darf, wer 65 Jahre oder älter ist, sich mehr bewegen möchte und über ein Smartphone mit Internetzugriff verfügt. Ausserdem sind die Voraussetzungen, dass man sich bewegen kann, nicht an Demenz leidet sowie die Einverständnis zur Studienteilnahme gibt.

Warum sollte jemand teilnehmen?

Durch die Teilnahme an der Studie erhält man Gelegenheit, die eigene körperliche Aktivität besser kennen zu lernen. Dazu erhalten alle Teilnehmenden nach Abschluss der Studienteilnahme eine Übersicht der persönlichen Aktivitätsdaten.

Weiter werden während der Studie Strategien getestet, um körperlich aktiver zu sein. Denn eine Steigerung der körperlichen Aktivität kann zu einer besseren Gesundheit beitragen.

Ausserdem wird durch die Teilnahme an der Studie ein wichtiger Beitrag an der gesundheits-psychologischen Forschung geleistet.

Wo kann man sich anmelden oder mehr Infos erhalten?

Unter senact@psy.unibe.ch oder der Tel.-Nr. 079 641 36 50

Projektgruppe

Rahel Butler, cand. M Sc (ohne Bild)